Feldmüllersiedlung

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Um 1840–1845 entstand in Giesing zwischen der Tegernseer Landstraße, der Gietlstraße, dem Pfarrhof an der Ichostraße und der Heiligkreuz-Kirche eine für die damalige Zeit ungewöhnliche Kleinhaussiedlung, die Feldmüllersiedlung.

Die Namensgeberin der Siedlung, Therese Feldmüller, hatte sich das Areal aus ihrem ererbten Vermögen gekauft und durch den parzellenweisen Weiterverkauf ihren Lebensunterhalt finanziert. Die neuen Eigentümer bebauten die Parzellen dicht mit kleinen, meist einstöckigen Eigenheimen mit Gärten oder Gewerbefläche im Hinterhof.

Um den Verfall der denkmalgeschützten Siedlung aufzuhalten, beauftragte der Münchner Stadtrat 1983 die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH (MGS) mit der Sanierung der Siedlung. Es gelang bis 2005 die behutsame Modernisierung der Kleinhäuser. Einheimische Handwerker erwarben die Häuser und wurden bei den Sanierungsmaßnahmen mit städtebaulichen Fördermitteln unterstützt. Der besondere Charakter des Viertels konnte dadurch bewahrt werden.

Das Gebiet steht seit …… unter Ensembleschutz - weil …

… Der Bereich der sogenannten Feldmüllersiedlung in Giesing, einer in den Jahren zwischen 1840 und 1845 planmäßig begonnenen Kleinhaussiedlung, ist ein Ensemble von städtebaulicher und sozialgeschichtlicher Bedeutung. Hier hat sich im Umfang eines Kleinstquartiers als siedlungsgeschichtliche Besonderheit etwas erhalten, was nicht nur Zeugnis ablegt über die bauliche Realität der Bevölkerungsschicht eines typischen Münchner Vororts, sondern auch städtebauliches Dokument einer planerischen Fürsorge ist, die sich, noch zur Regierungszeit Ludwig I., nicht mehr nur auf die spektakuläre Stadterweiterung der Maxvorstadt und deren mittelständisch-bürgerlichen Wohnstandard beschränkte und - nicht zuletzt - gleichzeitig den Gedanken einer frühen Sanierung in den charakteristischen Arme-Leute-Gebieten zum Ausdruck bringt und damit einen dokumentarischen Wert hat, der nicht nur für München selbst eine Besonderheit darstellt, sondern für ganz Bayern und vermutlich noch darüber hinaus. (E-1-62-000-12)

2017: statt Denkmalschutz in Giesing Abriss eines der Häuser (Obere Grasstraße 1)


Wikipedia.png
Das Thema "Feldmüllersiedlung" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Feldmüllersiedlung.