Erlöserkirche (Schwabing)

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erlöserkirche

Die evangelisch-lutherische Erlöserkirche in Schwabing gilt als das künstlerisch bedeutendste evangelische Kirchengebäude in München.

Geschichte

Die Kirche wurde in den Jahren 1900 (Grundsteinlegung) – am 6. Oktober 1901 (fand bereits die Weihe statt), nach Plänen des Architekten Theodor Fischer in einer Mischung aus neuromanischen, neugotischen und Jugendstilelementen gebaut. Die Baukosten betrugen seinerzeit 200.000 Mark. Vor allem im Inneren wurden umfangreich Jugendstil-Elemente eingesetzt.

Die Umgebung der Münchner Freiheit war zu Zeiten des Kirchenbaus noch ein Dorfplatz. Nach dem Abbau der Straßenbahntrasse von der Ungererstraße wurde dem Auto hier eine vierspurige Bahn verpasst, diese ist in der Kurve der Einmündung der ehemaligen Bandstraße in die Ungererstraße mittig, durch eine 80cm hohe Doppelleitplanke geteilt. Ein direktes Überschreiten der Schnellbahn ist an dieser Stelle unmöglich gemacht. Desweiteren teilt sie hier die vorgelagerte Insel mit dem Kirchenbau vom Rest der gegenüberliegenden Bebauung.

Adresse

Germaniastraße 4 (Münchner Freiheit)

Www.png www.erloeserkirche.de, offizielle Website der Kirchengemeinde

Bilder

Wikipedia.png
Das Thema "Erlöserkirche (Schwabing)" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Erlöserkirche (Schwabing).