Centa Hafenbrädl

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Centa Hafenbrädl (* 3. Mai 1894 in Übersee am Chiemsee; † 29. Dezember 1973 in Haar) war Leiterin der Münchner Nothilfe, erste weibliche Münchner Stadträtin, Referentin für Frauenarbeit in der Industrie, Koreferentin im Sozial- und im Personalreferat sowie langjähriges Vorstandsmitglied des Caritas-Verbandes.

Die seit 1918 in verschiedenen Organisationen der freien Wohlfahrt tätige Centa Hafenbrädl wirkte bereits ab 1921 im früheren Sozialministerium als Referentin für Frauenarbeit. Nach dem 2. Weltkrieg wurde sie Leiterin der Münchner Nothilfe und gehörte bereits von 1947 bis 1970 wieder dem Stadtrat an.

An sie erinnert die Centa-Hafenbrädl-Straße in Neuaubing.

(Quelle: Muenchen.de: Straßenneubenennung 2006)