Brunnbach

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brunnthaler Quellbach im Bereich der Steinbacherstraße

Der Brunnbach entspringt aus Quellen am Isarhochufer im ehemaligen Montgelas-Garten (früherer Edelsitz Stepperg) im Bogenhausener Herzogpark. Das idyllische Bächlein fließt durch die städtische Grünfläche an der Brunnbachleite am Ostrand des Herzogparks. Es wird von Grundwasserquellen gespeist und mündet nach ca. 3 km hinter St. Emmeram in Oberföhring in die Isar. Das Wasser galt aufgrund seiner Reinheit als Heilwasser. Brunnthal wurde daher bereits im 17. Jahrhundert ein bekanntes Heilbad, dessen Betrieb erst 1914 eingestellt wurde. Noch heute haben die Quellen des Brunnbachs Trinkwasserqualität.

Der Bach im Buch

Verlauf, Lage

Brunnbach-Teich Auslauf an der Isar, nahe der Brücke.

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts begann der Brunnbach im unteren Bogenhausen in den Maximiliansanlagen, bei der Bebauung des Herzogparks wurde jedoch ein Teil zugeschüttet. Vom 10. bis zum 19. Jahrhundert wurden mit dem Wasser des Bachs vier Mühlen (in Sankt Emmeram und im Grüntal) betrieben. Der ehemalige Oberlauf des Brunnbachs in den Maximiliansanlagen ist heute ein eigener Bach und trägt den Namen Brunnthaler Quellbach oder Quellenbach. Er mündet an der Steinbacherstraße in den zweigeteilten kleinen Steinbacher Teich, von dem ein unterirdischer Ablauf südlich der Max-Joseph-Brücke in die Isar führt.

Der sogenannte Steinbacher Teich.
Der Steinbacher Teich im Winter.

Der Brunnbach diente Thomas Mann als Vorbild für den Bach in seiner Erzählung Herr und Hund.

>> Geographische Lage des Gewässeranfangs von Brunnbach im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

>> Geographische Lage des Gewässerendes von Brunnbach im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)


Wikipedia.png
Das Thema "Brunnbach" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Brunnbach_(München).