Partnachplatz

Aus München Wiki
Version vom 16. Februar 2023, 21:01 Uhr von Wuschel (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partnachplatz
Straße in München
Basisdaten
Ort München
Name erhalten 1926 Erstnennung[1]
Anschluss­straßen
 
Zillertalstraße Partnachstraße Treffauerstraße Albert-Roßhaupter-Straße
München S.jpg / München U.png
 
München U6.jpg Partnachplatz
Bus.png
 
54 Partnachplatz
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge
Technische Daten
Straßenlänge 77 m
Pyramidenbrunnen am Partnachplatz

Der Partnachplatz in Sendling liegt an der Albert-Roßhaupter-Straße bei der Einmündung der Sachsenkamstraße.

Er wurde benannt nach dem bayerischen Gebirgsfluss PartnachW.

U-Bahnhof Partnachplatz

Der Partnachplatz ist auch mit der U-Bahn erreichbar. Am gleichnamigen U-Bahnhof hält auch die Linie München U6.jpg. Des weiteren besteht dort eine Umsteigemöglichkeit zur Buslinie 54.

Die Straßenbahnlinie 26 vom Harras zum Lorettoplatz wurde 1993 endgültig aufgegeben.

Anschlussmöglichkeiten von Partnachplatz
< Vorherige Station Linien Nächste Station >
Westpark München U6.jpg Harras

Kunstwerk

Am Partnachplatz befindet sich der Pyramidenbrunnen mit einer Skulptur, die an die tief eingeschnittene PartnachklammW erinnern soll. Er wurde 1983 von Alfred Görig geschaffen.

Unternehmen

  • REWE-Markt, Partnachplatz 1
  • Café Hanoi, Partnachplatz 9
  • Buchhandlung Partnachplatz (Albert-Roßhaupter-Straße 73a, lange Jahre als Bücher Kindt bekannt)[2]

Lage

>> Geographische Lage von Partnachplatz im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Auf der Nordseite: Zillertalstraße

Einzelnachweise

  1. Stadtgeschichte München: Partnachplatz
  2. Buch Partnachplatz: Internetauftritt