Gisela Schneeberger

Aus München Wiki
Version vom 12. Juli 2022, 13:42 Uhr von Wuschel (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gisela Schneeberger (geboren am 3. Oktober 1948 in DollnsteinW) ist eine Kabarettistin und Schauspielerin.

Nach dem Abitur in München begann sie hier ein Psychologiestudium. Dann folgte eine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule (von 1971 bis 1974). 1976 bis 1978 arbeitet sie am Schillertheater in Berlin.

Bekannt wurde sie durch zahlreiche Film- und Fernsehrollen, in denen sie die bayerische Mundart pflegte. Sie arbeitete häufig mit Dieter Hildebrandt und Gerhard Polt.

1975 arbeitete sie erstmals mit Gerhard Polt zusammen: Es entstand "Kehraus", später folgten die Reihe "Fast wia im richtigen Leben", Kabarett-Auftritte und mehrere gemeinsame Filme. Sie brillierte in Dieter Wedels Zweiteiler "Papa und Mama" sowie in "Silberhochzeit" von Matti Geschonneck nach einer Geschichte von Elke Heidenreich und in Doris Dörries "Bin ich schön?"

Privates

Gisela Schneeberger ist Mutter eines Sohnes und lebt in München.

Im Schleudergang

2013 kommt die neue BR-Serie mit Gisela Schneeberger im BR: Waschlappen, im Schleudergang gespült. Wären wir nicht alle gerne viel besser? Kaum eine andere Schauspielerin bringt das Thema Selbstbetrug so auf den Punkt wie Gisela Schneeberger. Nun hat die bayerische Verbalkünstlerin eine eigene Serie bekommen: Für "Im Schleudergang" trotzt sie als Wäschereibesitzerin Kerlen und Lebenskrisen. Dabei sind Christa Bachmeier die Wäschereibesitzerin und Mutter von Sieglinde und Geliebte des Friseurmeisters Freddy Biber. Gitti und Michi sind ihre Mitarbeiter in der Wäscherei. Max Vonderthann wohnt bei Christa im Haus und ist für Sieglinde der Onkel Max.

2014 erhielt sie für diese Rolle den Bayerischen Fernsehpreis.

Weblinks

Im Schleudergang

bei Facebook F icon.png
Wikipedia.png
Das Thema "Gisela Schneeberger" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Gisela Schneeberger.