Au

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Au ist ein Stadtteil von München am östlichen Ufer der Isar gelegen, gehört zum Stadtbezirk Au-Haidhausen und wurde am 1. Oktober 1854 eingemeindet. Vorher war die Au unter dem Namen Vorstadt Au am 25. Juli 1808 zusammen mit Untergiesing und der Siedlung Nockherberg zur Stadt erhoben worden. Sie ist heute vor allem bekannt durch die Auer Dult.

Blick über die Au. Der Standort des Fotografen war die alte Terrasse, links vom Franziskanerkeller entlang der Hochstraße. Im Jahre 1886 wurde durch den Architekten Gabriel von Seidl der neue Festsaal mit Dachterrasse zum Franziskaner errichtet. Dieser hatte bis 1971 dort Bestand. Erst im Jahre 2009-2010 wurde der Baubestand, der dort nach 1972 entstanden war, abgetragen.

Berühmte Bürgerinnen und Bürger

  • Carl Amery
  • Julius Karr-Bertoli
  • Hans Prähofer
  • Josef Schülein (Brauereibesitzer)
  • Rupert Stöckl
  • Karl Valentin
  • Clara Metzger-Vespermann (Opernsängerin)
  • Heinrich Vogl (Kammersänger)

Sozialbürgerhaus

Literatur

  • Franz Zell: Volkstümliche Bauweisen in der Au bei München, Heinrich Keller, Frankfurt a.M., 1908.
  • Freudenberger: Aus der geschichte der Au. Jung, München, 1913.
  • Verschiedene Autoren: Au Giesing Haidhausen 100 Jahre bei München 1854-1954. Süddeutscher Verlag.
  • Hermann Wilhelm: In der Münchner Vorstadt Au - Vergessene Lebenswelten des siebzehnten, achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts, MünchenVerlag, München 2004, ISBN = 978-3-937090-00-9 Verlagsinfo.
  • Alexander Langheiter(Text), Johann Bentele und Linda Märkl(Fotos): Münchens Auer Dult, MünchenVerlag, München 2010, ISBN 978-3-937090-46-7, Verlagsinfo.

Weblinks

Bilder aus Au


Wikipedia.png Au ist von überregionaler Relevanz.

Informationen von überregionaler Bedeutung können bei Wikipedia unter Au (München) gefunden werden.