Stadtteil

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als verwaltungsmäßige Einteilung gibt es in München die Stadtbezirke — aber nicht die Stadtteile oder Stadtviertel. Trotzdem wird das Lebensgefühl meistens mehr vom Stadtteil und nicht von dem Verwaltungsgebilde Bezirk geprägt. Die Bezeichnungen für die Stadtviertel sind manchmal gleich denen der Bezirke, oft aber nur in der Alltagssprache gebräuchlich.


Oder hier ein Zitat von Helmut Stahleder:

"Weil der Auer Auer und kein Haidhauser sein möchte. Weil der Pasinger Pasinger und kein Obermenzinger sein möchte. Da regen sich die Leute bis heute auf."

Stahleder spielt auf die Bezirksreform im Jahre 1992 an, als die bis dato 41 Münchner Stadtbezirke zu 24 zusammengelegt wurden. Inzwischen sind es 25, weil sich die Laimer und Schwanthaler gegen die Zusammenlegung vehement gesträubt haben. Die beiden Bezirke wurden 1996 wieder getrennt. Der Münchner (f/m) ist in Sachen "Do bin i wirklich dahoam" definitiv sehr eigen.

Nach ihrer Lage

Die Stadtteile geordnet nach ihrer Lage sind

in der Stadtmitte

im Norden

im Osten

im Süden

Im Westen

Nach dem Alphabet

A
AllachAlte HeideAltperlachAltstadtAm HartAm KnieAngerviertelArabellaparkArnulfparkAuAubing
B
BaumkirchenBerg am LaimBiederstein – Birkenried – BlumenauBlutenburgBogenhausenBorstei
C
Cosimapark
D
DaglfingDenning
E
Ebenau – Echarding – Englschalking
F
FasanerieFasangartenFeldmochingFidelioparkForstenriedFranzosenviertelFrauenholzFreihamFreimann – Freimanner Heide – FriedenheimFröttmaningFürstenried
G
Gärtnerplatzviertel – Gartenstadt Trudering – GasteigGeorgenschwaigeGerberauGernGiesingGlockenbachviertelGraggenauer ViertelGroßhadern – Großlappen
H
HackenviertelHadernHaidhausen – Hansapark – HarlachingHarthof – Hartmannshofen – HasenberglHerzogpark – Hofanger – Holzapfelkreuth
I
IsarvorstadtJohanneskirchen – Josephsburg
K
Kaltherberg – Kieferngarten – Kirchtrudering – Kleinhadern – Kleinlappen – Klinikviertel – Kreuzhof – Kreuzviertel – Kulturheim
L
LaimLangwiedLehelLerchenauLochhausenLudwigsfeldLudwigsvorstadt
M
Marsfeld – Maxhof – MaxvorstadtMenterschwaige – Menzing – Messestadt RiemMichaeliburgMilbertshofen – Mitterschwabing – MittersendlingMoosach – Moosfeld
N
NederlingNeuaubing – Neudeck – Neufriedenheim – Neuhadern – Neuharlaching – Neuhausen – Neuherberg – Neuhofen – Neulangwied – Neulustheim – NeuperlachNeuramersdorf – Neuschwabing – Neutrudering – NordhaideNymphenburg
O
Obere Au – OberföhringObergiesingObermenzingObersendling – Österreicherviertel – Olympiazentrum
P
Parkstadt Bogenhausen – Parkstadt Schwabing – Parkstadt Solln – PasingPerlachPipping – Priel – Prinz-Eugen-Park – Prinz-Ludwigs-Höhe
R
RamersdorfRiem – Riesenfeld
S
Schlachthofviertel – Schönfeldvorstadt – SchwabingSchwabing-WestSchwanthalerhöhe – Schwarzhölzl – SendlingSiebenbrunnSollnSt. BennoSt. EmmeramStadelheimSteinhausen – Straßtrudering
T
ThalkirchenTheresienhöheTruderingTucherpark
U
Untere Au – UntergiesingUntermenzing – Untersendling
W
WaldperlachWaldtruderingWestend – Westkreuz
Z
ZamdorfZamilapark

Stadtteile — Stadtviertel

Begrifflichkeiten und ihre 477 Feinheiten. Die Stadt München ist in 25 Bezirke unterteilt. Von Altstadt-Lehel über Bogenhausen bis hin zu Laim. So weit, so gut. Das könnte und sollte selbst den „Zuagroasten“ bekannt sein. Was diese genausowenig wie auch viele urige Münchner nicht wissen: die Bezirke sind nicht nur in Bezirksteile, sondern noch weiter in Stadtviertel unterteilt. Genau genommen in 477.

Auf einer Karte lassen sie sich finden: Beim Klick in die Karte zeigt sich die Stadt München zunächst in Form eines wirren Puzzles. Mt einem weiteren Klick auf das jeweilige Viertel öffnet sich ein Zusatz-Fenster, mit oder ohne Viertelname. Mit der Zoom-Option (Plus-Zeichen links oben) können diese beliebig vergrößert oder verkleinert werden. Und über die Suchleiste sindr Stadtviertel noch einfacher zu finden: einfach den Straßennamen eintippen und auf Enter drücken. (Bei Weblinks)

Stadtteile außerhalb der Stadtgrenzen

München hatte leider auch einige „Stadtteile“, die in der Zeit zwischen 1933 und 1945 von der NSDAP für Münchner Bürgerinnen und Bürger zwangsweise zum Aufenthaltsort gemacht wurden. Sie wurden verhaftet, eingesperrt und deportiert:

Viele Münchnerinnen und Münchner wurden dort ermordet oder starben an den Haftfolgen. Sie sind dort zum Teil verscharrt worden. Nur wenige wurden wieder auf Friedhöfe in der Stadt umgebettet. An sie erinnern in München und an ihren Todesorten verschiedene Gedenkstätten.

Weblinks

Hier einige Webseiten von Stadtteilen:

Literatur (auch im Web)