Tuncay Acar

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tuncay Acar (* 22. August 1968 in München) ist Musiker, Veranstalter und Gastronom mit türkischen Wurzeln.[1] Sein Künstlername lautet "Funky Flyman".[2]

Biografie

Acar wurde als Sohn türkischer Gastarbeiter geboren.[3] Er begann in Istanbul ein Studium der klassischen Archäologie und schloss dieses an der Ludwig-Maximilians-Universität in München ab.

Er ist Vorstandsmitglied des Glockenbachwerkstatt e.V. sowie des Kunstzentrats e.V.[4] Zusammen mit Michael Schild gründete er in Form des Vereins Kunstzentrat e.V. die temporäre Veranstaltungslocation Import/Export, die jetzt ins Kreativquartier gezogen ist. [5] Als Kulturaktivist hat Acar den maßgeblichen Impuls für die Aktionsplattform Götheprotokoll gegeben, mit der er sich an der öffentlichen Diskussion um den strukturellen Rassismus im Kulturbetrieb beteiligte. Acar schreibt außerdem regelmässig in seinem Blog www.triptown.de und ist Redaktionsmitglied und Autor des Gaudiblattes (www.gaudiblatt.de). Im Sommer organisierte Tuncay Acar zusammen mit Ceren Oran einen Syrtaki-Flashmob als Protest einer diskriminierenden Ausschreitung am Odeonsplatz in München (https://www.youtube.com/watch?v=Gtp3O0Ftu4E).

Weblinks

Munich Real - Episode 03 - Jeder hat seine Geschichte

YouTube-Video YT.jpg

Einzelnachweise

  1. Tuncay Acar, Kunstzentrat e.V., abgerufen am 3. Oktober 2013.
  2. München - „Mamas sind die besten Kochlehrer“, Münchner Samstagsblatt, 31. August 2006.
  3. Migranten in München (1): Tuncay Acar, SZ, 14. März 2011.
  4. Vorstand, Kunstzentrat e.V., abgerufen am 3. Oktober 2013.
  5. Impressum, DIALOG!, abgerufen am 3. Oktober 2013.