Stegmühlstraße

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stegmühlstraße
Straße in München
Stegmühlstraße
Basisdaten
Ort München
Bogenhausen Daglfing
Name erhalten 1963 Erstnennung[1]
Anschluss­straßen
 
Freischützstraße Josef-Thalhamer-Straße/Düppeler Straße
Querstraßen
 
Musenbergstraße Seidleinweg Savitsstraße
Bus.png
 
154 Stegmühlstraße, Westerlandanger
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge
Technische Daten
Straßenlänge 1100 m

Die Stegmühlstraße im Verlauf der historischen Salzstraße wird als Grenze zwischen Englschalking und Johanneskirchen betrachtet.

Sie führt von der Freischützstraße zunächst in west-östlicher Richtung, unterquert die Bahntrasse, kreuzt Seidleinweg/Musenbergstraße und die Savitsstraße, knickt auf der Höhe des die Max-Nadler-Straße verlängernden Feldwegs nach Norden ab und führt zur Josef-Thalhamer-Straße/Düppeler Straße. Im Bereich der Kreuzung mit der Savitsstraße wurde 1980 ein bajuwarisches Dorf ergraben. An der Einmündung der Josef-Thalhamer-Straße liegt ein konfessioneller Kindergarten. Im übrigen führt die Straße durch unbebautes Gebiet.

Sie wurde benannt nach der früher hier gelegenen Stegmühle (oder Straßmühle).

Lage

>> Geographische Lage von Stegmühlstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Einzelnachweise

  1. Stadtgeschichte München: Stegmühlstraße