Schwabylon

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Schwabylon in Schwabing war ein Einkaufs- und Freizeitzentrum an der Leopoldstraße 202/202a. Das Gebäude wurde 1973 fertiggestellt. Es zeichnete sich durch seine ungewöhnliche Architektur aus: fast fensterlos und pyramidenförmig und mit knalligen Farben bemalt.

Es bestand aus mehreren Bauteilen: Hotel, Ladenzentrum, Restaurants, Biergarten, Spielhalle, Kino, Schwimmbad, Sauna, Kunsteisbahn, Büros und Wohnungen. Das „Yellow Submarine“ war ein dreistöckiges Nachtlokal, das ringsum von einem 600 m³ fassenden Wassertank umgeben war, in dem Haifische schwammen.

Das Schwabylon erwies sich als Fehlinvestition. Bereits 1974 stand das Ladenzentrum leer und wurde 1979 abgerissen. Das Hotel und der Nachtclub wurden 2013 abgerissen, um Platz für den Neubau des Schwabinger Tors zu schaffen.

Wikipedia.png
Das Thema "Schwabylon" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Schwabylon.