Olchinger See

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Olchinger See ist ein Baggersee ca. 20 km westlich von München auf dem Gebiet der Stadt Olching, direkt an der Grenze zu Gröbenzell. Der See hat eine Fläche von ca. 14 ha und eine Tiefe von 6 m.

Der See entstand im Jahr 1940 durch Kiesabbau der Deutschen Reichsbahn. Er liegt im Landschaftsschutzgebiet Graßlfinger Moos und Olchinger See. Der Münchner Erholungsflächenverein e.V. besorgte 1969 die Errichtung des Erholungsgebietes Olchinger See. Am See gibt es auch ein Restaurant mit Biergarten, einen Kiosk und einen Minigolfplatz. Zuständig für den Unterhalt des Olchinger Sees ist die Stadt Olching, nachdem der Landkreis Fürstenfeldbruck seine Unterstützungsleistungen eingestellt hat.

Wikipedia.png
Das Thema "Olchinger See" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Olchinger See.