Max-Seidl-Weg

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Max-Seidl-Weg
Straße in München
Max-Seidl-Weg
Basisdaten
Ort München
Sendling-Westpark Mittersendling
Name erhalten 1992
Anschluss­straßen
 
Luise-Kiesselbach-Platz Mainburger Straße
Querstraßen
 
Johann-Houis-Straße
Bus.png
 
63 Pilsenseestraße
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge
Technische Daten
Straßenlänge 168m[1]

Der Max-Seidl-Weg in Sendling führt vom Luise-Kiesselbach-Platz zur Mainburger Straße

Er wurde benannt nach Max Seidl (1909 – 1987). Max Seidl gehörte von 1950 bis 1984 dem Bezirksausschuss 34 (Waldfriedhofviertel) (heute BA 7 - Sendling-Westpark) an und war von 1978 bis 1984 BA-Vorsitzender. Er war CSU-Mitglied, stand aber auch bei seinen politischen Gegnern in hohem Ansehen. Sein Sohn Otto Seidl war von 2008 bis 2014 CSU-Stadtrat und gehört jetzt wieder dem Bezirksausschuss 7 an.

Lage

>> Geographische Lage von Max-Seidl-Weg im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Einzelnachweise

  1. Stadtgeschichte München:Max-Seidl-Weg