Mathilde-Berghofer-Weichner-Straße

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mathilde-Berghofer-Weichner-Straße
Straße in München
Basisdaten
Ort München
Aubing-Lochhausen-Langwied Neuaubing
Name erhalten 23.05.2017[1]
Anschluss­straßen
 
Hedwig-Kämpfer-Straße Fritz-Bauer-Straße.
München U.png München S8.png Neuaubing
Bus.png 267 Neuaubing
Straßennamenbücher
(2016), Dollinger 06705

Die Mathilde-Berghofer-Weichner-Straße ist eine 2017 neu angelegte Straße in Neuaubing. Sie führt von der Hedwig-Kämpfer-Straße nach Nordosten in die Fritz-Bauer-Straße.

Namensgeber

Die Straße ist nach der CSU-Politikerin Mathilde Berghofer-WeichnerW benannt. Mathilde Berghofer-Weichner wurde am 23. Januar 1931 als Mathilde Weichner in München geboren und starb am 29. Mai 2008 ebenda. Sie wuchs im Würmtal auf, studierte nach dem Abitur in München Rechtswissenschaften und promovierte 1957. Nachdem sie als Staatsanwältin und Ministerialrätin in München tätig war, wurde sie 1968 als erste Frau stellvertretende Parteivorsitzende der CSU. Ab 1970 fungierte sie als Staatssekretärin im bayerischen Kultusministerium und war damit die erste Frau in einem bayerischen Kabinett. Von 1986-1993 war Berghofer-Weichner bayerische Justizministerin und darüber hinaus von 1988-1993 stellvertretende Ministerpräsidentin.

Lage

>> Geographische Lage von Mathilde-Berghofer-Weichner-Straße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Einzelnachweise

  1. Landeshauptstadt München: Mathilde-Berghofer-Weichner-Straße