Langwieder See

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Langwieder See ist das zweitgrößte stehende Gewässer im Stadtgebiet von München. Der See liegt am Westrand der Stadt unweit der Autobahn München-Stuttgart A8. Seine maximale Tiefe beträgt 8 m, und er hat eine Uferlänge von 2,2 km. Im Westteil gibt es eine Grillzone. Auch ein Hotel und ein Campingplatz am See tragen den Namen Langwieder See.

Der Langwieder See hat sich - gemeinsam mit dem Lußsee - in den vergangenen Jahren zu einem der meist frequentierten Münchner Erholungsgebieten gemausert. Ein Shuttlebus bringt die Badegäste vom Pasinger Bahnhof aus zum Zwei-Seen-Gebiet im Münchner Westen. Für den Parkplatz muss man - sogar bei schlechtem Wetter - zahlen. An den ersten Sonnentagen im Jahr kommt es hier regelmäßig zu chaotischen Zuständen: Die Autos stauen sich, Menschen rasten in der Mittagshitze aus. Es lohnt also die Anreise mit dem Fahrrad - beispielsweise vom Pasinger Bahnhof aus. Dann kann man auch noch einen Abstecher zum nahe gelegenen idyllischen Birkensee machen.

Endlich angekommen kann jeder an den beiden Seen wunderbar entspannen: Der Langwieder See ist recht naturbelassen - im Gegensatz zum Lußsee, der mit Beachvolleyballfeldern und Kinderspielplätzen eher das aktive Badevolk anlockt. Die vielen Bäume am Ufer des Sees spenden Schatten und ermöglichen es, ein abgeschiedenes Fleckchen ganz für sich alleine zu finden.

Eine Wirtschaft direkt am Ufer lädt zur Eispause ein.

Es sollte noch erwähnt werden, dass der Langwieder See auch häufig von Sporttauchern genutzt wird. Die Tauchzeiten sind im Sommer auf folgende Zeiten begrenzt:

Mo – Fr: uneingeschränkt,
Sa, So, Feiertag nur bis 11 Uhr.

Siehe auch

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Langwieder See" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Langwieder See.