Kurt Huber

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Kurt Huber (* 24. Oktober 1893 in Chur; † 13. Juli 1943 in München) war Professor für Musikwissenschaften und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Volksliedforscher und Mitglied der Widerstandsgruppe Weiße Rose.

Ende 1942 suchten Hans Scholl und Alexander Schmorell den Kontakt zu Kurt Huber. Gemeinsam verfassten sie im Januar 1943 das fünfte und sechste Flugblatt der Weißen Rose. Beim Verbreiten wurden die Geschwister Scholl entdeckt und der Gestapo verraten.

Das Todesurteil gegen Kurt Huber, Willi Graf und Alexander Schmorell wurde in einem zweiten Prozess vom so genannten Volksgerichtshof, einem Sondergericht, im Justizpalast gefällt und rechtswidrig im Gefängnis Stadelheim vollzogen.

Siehe auch

Wikipedia.png
Das Thema "Kurt Huber" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Kurt Huber.