Kocherlball

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kocherlball hat eine lange Münchner Tradition, die 1989 wiederbelebt wurde. In früheren Zeiten war es Bediensteten unmöglich abends auszugehen. Um diesen Missstand etwas auszugleichen, wurde am Sonntag frühmorgens (wenn die Herrschaften noch schliefen) gefeiert und getanzt. Was früher jeden Sonntag stattfand, wird heutzutage nur noch einmal im Jahr, jeweils am 3. Sonntag im Juli veranstaltet. Dazu verkleiden sich viele in Bedienstetenkleidung der Jahrhundertwende 1899/1900.

Wer dieses Spektakel besuchen möchte, sollte früh aufstehen, denn bereits um 6 Uhr früh, wenn der Ball beginnt, ist der Platz unter dem Chinesischen Turm heillos überfüllt.

Es wurde 2006 nicht allein mehr zu den Anleitungen des Tanzmeisters und Grandseigneurs Willi Poneder getanzt, sondern erstmals auch zu den Ansagen der jungen, charmanten Tanzmeisterin Katharina Mayer.

Am 11.07.2006 gab es erstmals einen kostenlosen Volkstanzkurs zum Erlernen der Münchner Francaise.

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Kocherlball" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Kocherlball.