Holzapfelkreuth

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Holzapfel erwarb 1858 ein 1844 erbautes Gut, damals am westlichen Stadtrand von München, und ergänzte den Flurnamen Kreuth durch Vorsetzen seines Familiennamens. 1889 wurde Holzapfelkreuth eine Waldwirtschaft. Heute erinnert nur noch die Holzapfelkreuther Straße an das Haus.

Holzapfelkreuth heißt auch ein U-Bahnhof der U6, gelegen an der Fürstenrieder Straße am Beginn der Guardinistraße.