Funkstreife Isar 12

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Funkruf "Isar 12, bitte kommen ..." ließ in vielen Wohnzimmern der 1960er Jahren die Leute aufhorchen. Sie wußten dann, dieser Fernsehabend beginnt mit rasenden Fahrten durch ein ansonsten sonniges München. Funkstreife Isar 12 ist der Titel einer das frühe Fernsehen prägenden Action-Serie aus 35 je 20minütigen Folgen. Sie wurden in den Jahren 1960 bis 1963 für das Vorabendprogramm der ARD – übrigens nicht vom Bayerischen Rundfunk – produziert, eine Produktion der Bavaria Film im Auftrag des WDR. Als Streifenwagen war der BMW 501 (der so genannte „Barockengel") im Einsatz auf Münchens Straßen. Stammbesatzung waren der Polizeimeister Alois Huber (gespielt von Karl Tischlinger) und der Polizeihauptwachtmeister „Damerl“ / Herbert Dambrowski (gespielt von Wilmut Borell).

Regie führten abwechselnd Michael Braun, Günter Gräwert, Imo Moszkowicz, Theo Mezger und Günther Richardt. Die Musik zu "Funkstreife Isar 12" stammte von Bert Grund, der auch die Musik zu "Die tausend Augen des Dr. Mabuse" und "Des Teufels Advokat" schrieb.

Siehe auch

Weblinks

  • Funkstreife Isar 12 auf der Homepage des Bayerischen Rundfunks (auch mit Inform. zum Wagenpark und der Funktechnik dieser Jahre)
  • Funkstreife Isar 12 in der deutschen Version der Internet Movie Database (IMDb)
Wikipedia.png
Das Thema "Funkstreife Isar 12" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Funkstreife Isar 12.