Frauenklinik der Uni München

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fassadenansicht Maistraße 11.

Die Frauenklinik der Uni München in der Maistraße ist sowohl eine Geburtsklinik als auch ein Zentrum zur Behandlung von gynäkologischen Krebserkrankungen. Sie wurde auf Betreiben des Frauenarztes Albert Döderlein unter Ludwig III. als königliche Universitätsfrauenklinik und Hebammenschule eröffnet, da die bisherige Frauengebäranstalt (1856) an der Sonnenstraße nicht mehr den damals aktuellen hygienischen Erfordernissen entsprach.

Die Gebäude wurden von dem Architekten und Leiter des Bauamts der Universität Theodor Kollmann in Zusammenarbeit mit A. Döderlein im neuklassizistischen Stil geplant und in einem Zeitraum von 1911 bis 1916 errichtet.

Geschichte

Die Gründung der Königlichen Frauenklinik in München wird auf den 1. Oktober 1856 datiert.

Hörsaal

Ein Jugendstil-Hörsaal mit 500 Sitzplätzen.

Brunnen

In der Mitte des Klinikinnenhofes steht in einer Gartenanlage ein Muschelkalkbrunnen, der ursprünglich im Sommer der Kühlung der Hörsaalluft über ein unterirdisches Röhrensystem diente.

Hebammenschule

Staatl. Berufsfachschule für Hebammen am Klinikum der Universität München
Maistraße 11
80337 München
Telefon: 089 / 51 60 42 61

Galerie

Geburt in der Frauenklinik Maistraße, gesehen von Andreas Bohnenstengel

Siehe auch

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Frauenklinik der Uni München" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Frauenklinik an der Maistraße.