Flughafenfeuerwehr München

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Flughafenfeuerwehr München ist die Werkfeuerwehr des Flughafens Franz Josef Strauß bei München und eine Berufsfeuerwehr.

Durch die räumliche Nähe zur Feuerwehr München (BF) und die Entstehungsgeschichte der WF als einer Abteilung der Münchner Wehr ist es quasi natürlich, dass es viele Kontaktpunkte und eine enge regionale Zusammenarbeit gibt. Bei Großschäden wird es stets zur wechselseitigen Hilfe kommen. Dafür wird durch entsprechende Planungen und Übungen vorgesorgt.

Die formal "private" Flughafenfeuerwehr ist vom Landratsamt Freising als Werkfeuerwehr anerkannt. Zu ihren Aufgaben im Zuständigkeitsbereich gehören vorrangig technische Hilfeleistungen und die Brandbekämpfung im Luftverkehr auf dem und um den Flughafen, in seinen Einrichtungen, bei Gebäuden und Einrichtungen im Bereich des Flughafens. Geregelt durch das bayerische Feuerwehrgesetz ist die Wehr auch außerhalb des Flughafens in die Nachbarschafts- und Überlandhilfe eingebunden.

Lage

Der Flughafen München, liegt nordöstlich von München im Erdinger Moos bei Freising an der BAB A92. Die Entfernung zur Stadtgrenze beträgt 28 Kilometer.

  • >> Geographische Lage von Flughafenfeuerwehr München im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)
  • S-Bahn-Linie S1 oder S8.

Personalstärke

Etwas über 160 Mitarbeiter wachen in zwei 24-Stunden-Dienst-Abteilungen. Mindestens 42 Personen müssen ständig anwesend sein, um die Alarm- und Ausrückebereitschaft der Feuerwehr sicherzustellen und damit die Auflagen für den Flughafenbetrieb zu erfüllen.

Feuerwache Süd

Die Flughafenfeuerwehr hat zwei Feuerwachen. Die Feuerwache Nord und Süd befinden sich jeweils in der Mitte der jeweiligen Start- und Landebahn. Dadurch liegt an beiden Start- und Landebahnen (Abstand 2300 Meter, Länge je 4000 Meter) und den Flugbetriebsflächen die maximale Eingreifzeit unter drei Minuten.

Die Feuerwache Süd ist für das südliche Start- und Landebahnsystem, Vorfeld Terminal 1, Vorfeld Fracht, Vorfeld Wartung, die Flugzeugwartungshallen, die Abstellpositionen und für das Tanklager sicherheitstechnisch zuständig.

Feuerwache Nord

Die Feuerwache Nord rückt zunächst zum nördlichen Start- und Landebahnsystem, dem Hubschrauber-Landeplatz, das Vorfeld Terminal 2 sowie zur Flugzeugwartungshalle aus.

Zu ihr gehören außer der Fahrzeug- und Gerätehalle eine Schlosserei und Schreinerei, Sozialräume, eine Küche und natürlich Ruheräume für das Wachpersonal.

Einsatzstatistik

Jahreszahlen 2011

  • ca. 3.600 Ausrückungen insgesamt/Einsätze;
  • davon Brände: 120
  • 1.800 Einsätze zur Technischen Hilfeleistungen/First Responder
  • 220 First Responder
  • 574 Sicherheitswachen
  • …… Fehlalarme

Siehe auch

Weblinks