Eberhard Schoener

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Komponist Eberhard Schoener (geb. 13. Mai 1938 in Stuttgart) lebt und arbeitet überwiegend in München.

Er studierte in Detmold. Seit den 1960er Jahren wirkte er als klassischer Violinist und als Operndirigent. 1965 gründete er die Münchener Kammeroper. Er komponierte mehrere Opern und für deutsche Fernsehserien die Filmmusik. Z. B. wurde eine Rock meets classic-Veranstaltung mit Deep Purple und dem Orchester der Münchner Kammeroper von der ARD über die Eurovision gesendet; ähnliche Konzerte des BR von 1980 bis 1985 .

Ab 1968 richtete er an den Bavaria Studios ein Labor für elektronische Musik ein und experimentierte als einer der ersten mit dem Moog-Synthesizer.


1993 gestaltete er die Eröffnungsfeier der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Stuttgart mit Musikern aus fünf Kontinenten via Satellit zeitgleich mit Musikern im der Mercedes-Benz Arena. 2002 stellte er die erste Internetoper ins Netz: Virtopera.

2005 dirigierte er das Münchner Rundfunkorchester beim Münchner Sommernachtstraum im Olympiapark.


Er wurde vielfach auszeichnet, u.a:

Literatur

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Eberhard Schoener" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Eberhard Schoener.