Bruno Jonas

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bruno Jonas (* 3. Dezember 1952 in Passau) ist Kabarettist und Autor.

Er studierte in München Politologie, Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaften.

Seit 1972 tritt er als Kabarettist auf. 1975 gründete er gemeinsam mit Sigi Zimmerschied die "Verhohnepeopler", deren erstes Stück "Himmelskonferenz" zunächst für einen Skandal sorgte. Man zeigte sie wegen Gotteslästerung an, doch sie wurden von diesem Vorwurf frei gesprochen.

Ab 1979 trat er mit einem ersten eigenen Kabarettprogramm, "Zur Klage der Nation", auf.

Ab den 1980er Jahren trat er bis 2008 regelmäßig in der Kabarettsendung Scheibenwischer (Dieter Hildebrandt u.a.) auf.

Von 1981 bis 1984 gehörte er als Autor und Akteur dem Ensemble der Münchner Lach- und Schießgesellschaft an.

1986 spielte er in der Fernsehserie Irgendwie und Sowieso von Franz Xaver Bogner den Postboten "Tango".

Von 2004 bis 2007 las Bruno Jonas bei der Starkbierprobe auf dem Nockherberg als Bruder Barnabas der Polit-Prominenz die Leviten.

Von 2011 bis 2014 trat er in der BR-Kabarettsendung Die Klugscheißer zusammen mit Monika Gruber und Rick Kavanian auf.

2013 erhielt er die Medaille München leuchtet.

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Bruno Jonas" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Bruno Jonas.