Aubinger Lohe

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Aubinger Lohe ist ein Waldgebiet auf einem Hügel im westlichen Stadtgebiet von München zwischen Aubing und Lochhausen. An ihrem Ostrand beginnt der Lohwiesengraben (später Fischbach), im Westen fließt der Erlbach vorbei. Beide münden weiter nördlich in den Gröbenbach.

Der Hügel mit 541 m über NN und ca. 25 m über der Umgebung ist die einzige markante natürliche Erhebung in der Münchner Schotterebene.

Im Süden und Südosten gibt es Spuren aus Bronze-, keltischer und römischer Zeit sowie zwei Keltenschanzen.

Im Nordosten liegt auf dem Hügel der Aubinger Burgstall (auch Teufelsberg und Teufelsburg genannt). Die Aubinger Lohe ist Landschaftsschutzgebiet.

Lage

>> Geographische Lage von Aubinger Lohe im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Weblinks