Otto II.

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Otto II., der Erlauchte (* 7. April 1206 in Kelheim; † 29. November 1253 in Landshut) aus der Familie der Wittelsbacher war von 1231 bis 1253 Herzog von Bayern und von 1214 bis 1253 Pfalzgraf bei Rhein.

Otto war der Sohn Herzog Ludwigs I. von Bayern und Ludmillas von Böhmen. Otto wurde im Alter von sechs Jahren mit Agnes von der Pfalz († 1267) verlobt, der Erbin der Pfalzgrafschaft bei Rhein (der späteren Kurpfalz). Unter Ottos Herrschaft kamen Gebiete der aussterbenden Adelsgeschlechter der Grafen von Bogen, der Grafen von Andechs und der Ortenburger zu Bayern. Mit den Besitztümern der Grafen von Bogen kam 1242 auch deren weiß-blaues Rautenwappen zu Bayern, das bis heute Bestandteil des Bayerischen Staatswappens ist.

Herzog Otto II. heiratete im Mai 1222 die Prinzessin Agnes (1201–1267). Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor:

  • Elisabeth (1227–1273)
  • Ludwig II. (1229–1294)
  • Heinrich XIII. (1235–1290)
  • Sophie
  • Agnes (1240–1306)

Otto wurde im Benediktinerkloster Scheyern begraben. Eine Gedenktafel für ihn ist in der Walhalla bei Regensburg angebracht.


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Otto II. in der deutschsprachigen Wikipedia.
Die Liste der AutorInnen befindet sich in der dortigen Versionsliste. Wie im MünchenWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.