Moosschwaige

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Moosschwaige ist ein Gutshof in Aubing an der westlichen Stadtgrenze von München. Das Gut mit Wohngebäude und Kapelle steht unter Denkmalschutz.

Mit der Adresse Germeringer Weg 250 ist die Moosschwaige die einzige Bebauung im südlichen Aubing westlich des Autobahnringes A 99 am der Grenze zu Germering. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie 1808 oder 1812 als Teil des südöstlich gelegenen Gutes Freiham. 1818 wurde die Schwaige Teil der Gemeinde Aubing, mit der sie 1942 nach München eingemeindet wurde.

Die Wiesen an der Moosschwaige bilden das Quellgebiet des Erlbachs. Nördlich des Gutshofs fließt er durch die Moosschwaiger Weiher, die als Biotop unter Landschaftsschutz stehen.

Die Stadt München erwarb 2004 die land- und forstwirtschaftlichen Flächen des Gutes, um sie als ökologische Ausgleichsflächen zu nutzen, nicht jedoch die Hofstelle selbst.

Wikipedia.png
Das Thema "Moosschwaige" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Moosschwaige (München).