Massgruag

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Massgruag = Masskrug ist ein großes Glasgefäß mit augen- bzw. wabenartiger Musterung an den Seiten und einem großen Henkel (Handgriff). Er ist bekannt aus bayerischen Bierzelten und Biergärten und üblicherweise gefüllt mit Bier oder Radler. Auf englisch — Brits and Americans try ordering a "Stein".

Sein Fassungsvermögen beträgt etwas mehr als 1 Liter, aber ein Eichstrich ist bei 1 Liter; daher der Begriff die Mass (sprich: Masss).

Nach Bestellung einer 'frischen', d.h. neuen Mass wird vom Wirt und / oder den Saufkumpanen vom Trinker beim erstmaligen Trinken aus derselben erwartet, dass er die Henkelprobe besteht.

Transportprobleme?

Eigentlich sollte man eher über Trinkprobleme bei der Menge alkoholisiertem Wasser in so einem gut eingeschenkten Krug nachdenken. Doch es gibt tatsächlich einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde. „Weltrekord für das Tragen der meisten Maßkrüge über 40 Meter“. Bis 2016 liegt der bei 25 Maßkrügen und wurde im September 2014 von Oliver Strümpfel aufgestellt. Gibt es 2016 einen neuen Bierkrug-Trag-Rekord? Der Matthias Völkl (26 J.) hat 27 gefüllte Bierkrüge getragen und abgestellt. Er hofft auf einen Eintrag ins Guinness-Buch. „Er hat 27 Krüge ordentlich abgestellt. Das ist der offizielle Weltrekord“, sagte Notar Martin Schwab. Völkl war im Münchner Hofbräuhaus mit 29 Krügen angetreten, zwei davon fielen beim Abstellen zu Boden. Nun wird der Guinness-Verlag in London entscheiden müssen. Denn Hilfe beim Abstellen ist für die normale Service-Kraft nicht vorgesehen. Völkl war im Münchner Hofbräuhaus mit 29 Krügen angetreten und davon fielen beim Abstellen zwei zu Boden. Aber soviel Bier - ist das noch normal?


Oliver Strümpfel hält 2017 dagegen und hat einen neuen Weltrekord aufgestellt. Der Berufskellner überwand eine Strecke von 40 Metern und stellte am Ende 29 gefüllte Maßkrüge auf den Tisch.

Siehe auch zum Thema Unterschank

Der Keferloher

Der Keferloher ist ein grauer, tonnenförmiger, salzglasierte Steinzeug-Bierkrug (ohne Kippdeckel). In ihm wird auch das Bier auf der Oidn Wiesn ausgeschänkt, obwohl das Traditionsgefäß in Gefahr war, ab 2015 einer EU-Richtlinie zum Opfer zu fallen. Bei ihm tut der obige "Bier-Inspektor" natürlich nicht. Der braucht zum Funktionieren der Kamera Glaskrüge.