Ludwig IV.

Aus München Wiki
(Weitergeleitet von Ludwig der Bayer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ludwig der IV., oder Ludwig der Bayer (* um den Jahresanfang 1282 in München; † 11. Oktober 1347 in Puch bei Fürstenfeldbruck), ein Wittelsbacher. Er war zuerst Herzog von Oberbayern und Pfalzgraf bei Rhein. Er wurde 1314 König und schließlich deutscher Kaiser Ludwig IV. der Bayer. Sein Vater war Herzog Ludwig II., die Mutter Mathilde stammte aus dem Hause Habsburg.

Herzog

Ludwig IV. nahm die Kurpfalz auf Grund des mit seinem Bruder Rudolf I. am 26. Februar 1317 abgeschlossenen Vertrags mit Waffengewalt in Besitz. Der Krieg endete im August 1322, Erst nach Mechthilds Tod im Juni 1323 kam es zwischen ihm und seinen drei Neffen zu einer Aussöhnung. Im Hausvertrag von Pavia erreichten Ruprecht und sein Bruder Rudolf II. 1329 bei ihrem Onkel Ludwig, dass die Pfalz ein eigenständiges Fürstentum wurde.

König

1314 erfolgte bei einer umstrittenen Königswahl seine Kur (Fürstenwahl) zum römisch-deutschen König (Folge Doppelkönigtum). Nach der Schlacht bei Mühldorf, 1322 konnte er den Titel allein beanspruchen.

Er residierte in München in der ehemaligen Ludwigsburg, dem heutigen Alten Hof, dessen Ausbau er veranlasste. Er war der erste Wittelsbacher auf dem deutschen Königs- und Kaiserthron.

Er sorgte für die Ausdehnung der wittelsbachschen Hausmacht bis auf Brandenburg, Holland, Seeland, Friesland, den Hennegau und Tirol. Diese Gebiete gingen nach seinrem Tod für die Wittelsbacher wieder verloren.

Sein Leichnam wurde in der Frauenkirche bestattet. Für einen exkommunizierten Toten keineswegs selbstverständlich.

Kaiser, Konflikte mit dem Papst

Während seiner Regierungszeit gab es heftige Konflikte mit dem Papsttum, die schließlich zu seiner Exkommunikation führten. Als ihn Papst Johannes XXII. nicht anerkennen wollte, ließ sich Ludwig 1328 vom römischen Stadtvolk zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches wählen und setzte seinerseits Pietro Rainalducci als (Gegen-)Papst Nikolaus V.W ein.

Aus diesem Streit stammt auch die Benutzung der lateinischen Bezeichnung als "Ludwig der Bayer" = Bavarus, das im Klang und Schriftbild dem "Barbar" als Beschimpfung oder Verhöhnung gleicht.

Am 28. April 1330 wurde Kloster EttalW von Kaiser Ludwig im Graswangtal (bei Garmisch) gegründet.

Siehe auch

Literatur und Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Ludwig IV." ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Ludwig IV. (HRR).