Haimonstraße

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haimonstraße
Straße in München
Haimonstraße
Hinaus auf die hier in einem weiten Bogen von Oberföhring herunter führende Straße St. Emmeram.
Basisdaten
Stadtteil Oberföhring
Angelegt 1929
Name erhalten 1930
Anschluss­straßen
 
St. Emmeram
Bauwerke Bach, Brücke
Nutzung
Straßen­gestaltung Befestigter Kiesweg.
Technische Daten
Straßenlänge 220 m

Die Haimonstraße in Oberföhring führt von der Straße St. Emmeram über die St.-Emmeram-Brücke zur Mittleren-Isar-Straße.

Sie wurde benannt nach dem sagenhaften Graf Haimon von Dordogne aus der Zeit von Kaiser Karl dem Großen.

Entlang dieser kurzen Verbindung von der Straße St. Emmeram über den Brunn-Bach und dem Isar Kanal gibt es keine Anlieger.

Im ersten Straßennamenbuch 1965, und der aktuellen Ausgabe 2016, ist das Jahr der Namensgebung mit 1930 vermerkt. Im Straßenverzeichnis der Oberpostdirektion für das Jahr 1929 ist die Straße nicht verzeichnet. In der Ausgabe für 1931 ist sie dann zu finden. Im Straßenverzeichnis für das Jahr 1938 ist die Straße wie folgt beschrieben; Haimonstraße, unbebaut, Oberföhring, zieht von der Mittleren-Isar-Straße nach St.-Emmeram.

Lage

>> Geographische Lage von Haimonstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)