Gelbes Haus

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Gelbe Haus im Forstenrieder Park ist eine 1842 errichtete Diensthütte an der Kreuzung von Ludwigs- und Karolinengeräumt. An dieser Stelle stand vorher ein um 1735 von den Wittelsbachern errichtetes Jagdschlösschen gleichen Namens.

Im Haus gibt es Wandgemälde von Friedrich Anton WyttenbachW. Dieser bedankte sich damit für Einladungen zur Jagd. An dieser Kreuzung im Zentrum des Wildparks befinden sich neben Informationstafeln des Forstamtes zur Geschichte des Parks noch ein Brunnen, ein Waldkreuz und die Brüdereichen. Forstmeister Goebel pflanzte diese zwei Eichen zum Andenken an seine beiden im Ersten Weltkrieg gefallenen Söhne. Ein Gedenkstein zwischen den Bäumen beschreibt deren Schicksal.

Siehe auch