Fliegende Blätter

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fliegenden Blätter waren eine humoristische, reich illustrierte Zeitschrift (1845 — 1944).

Sie erschienen von 1845 bis 1928 in München beim Verlag Braun & Schneider (anfangs nach Ankündigung, ab Ausgabe 60 dann immer wöchentlich) und von 1929 bis 1944 - vereint mit der Zeitschrift Meggendorfer-Blätter - beim Verlag J. F. Schreiber, Esslingen. Kaspar Braun gestaltete zunächst vor allem die Illustrationen, während der Buchhändler Friedrich Schneider textete. Daneben wurden Gedichte und Erzählungen veröffentlicht.

Illustrationen kamen u.a. von Künstlern wie Ferdinand Barth, Wilhelm Busch, Gustav Adolf Closs, Eugen Croissant, Josef Nikolaus Geis, Hans Kaufmann, Kaspar Kögler, Franz Kreuzer, Adolf Oberländer, Franz Graf von Pocci, Carl Reinhardt, Emil Reinicke, René Reinicke, Carl Spitzweg, Hermann Stockmann, Gustav Traub und Hermann Vogel.

Weblinks


Wikipedia.png Das Thema "Fliegende Blätter" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.

Erreichbar über diesen Link: Fliegende Blätter.