Ernst Mach

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Mach (1838 — 1916) lebte in München nur kurz. Er war überwiegend in Wien als Physiker, Philosoph und Wissenschaftstheoretiker bekannt.

1913 zog er zu seinem ältesten Sohn, dem Erfinder Ludwig Mach nach Vaterstetten bei München. Er starb am 19. Februar 1916. Albert Einstein schrieb 1916 in der Physikalischen Zeitschrift einen ehrenden Nachruf.

Sein Grab befindet sich auf dem Alten nördlichen Friedhof (an der Arcisstraße); daran erinnert auch die Gräber-App zum Nordfriedhof. Auch sein Sohn wurde ganz in der Nähe bestattet. (Ein Gedenkstein befindet sich beim Gräberfeld 94 zwischen Nördlichen und Südlichen Arkaden)

Ehrungen

Nach Ernst Mach ist u.a. das Ernst-Mach-Gymnasium in Haar benannt.[1]

Ausstellung

  • 2016/17: Licht und Schatten – Ernst Mach – Ludwig Mach. Deutsches Museum, München mit Katalog.

Einzelnachweise

  1. Ernst-Mach-Gymnasium Haar: Internetauftritt
Wikipedia.png
Das Thema "Ernst Mach" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Ernst Mach.