Deutscher Alpenverein

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
JDAV München im Kriechbaumhof

In München sind bedingt durch seine Alpennähe viele Sektionen des Dt. Alpenvereins (DAV) ansässig.

Sektionen

(Links der Sektionen)

Sektionen im Münchner Umland

Museum

Das Alpine Museum des Alpenvereins befindet sich auf der Praterinsel.

Seit dem 24.11. bis Juni 2012 zeigt das Museum die Sonderausstellung „Berg Heil! Alpenverein und Bergsteigen 1918 - 1945“ mit über zweihundert Fotografien, Objekten, Gemälden und Dokumenten. (Siehe auch das Buch mit gleichem Titel.)

Vorläufer

Im "Deutschen und Österreichischen Alpenverein" (DuÖAV, auch DÖAV) waren von 1873 bis 1938 der reichsdeutsche, der deutsch-österreichische und der deutsch-böhmische Zweig des Alpenvereins zusammengeschlossen.

Haftung in den Hütten

Ein Münchner hat sich bei einem Besuch auf der Tutzinger Hütte bei Benediktbeuern schwer verletzt. Im Oktober 2016 war er nachts angetrunken durch eine Fluchttür auf eine Plattform ins Freie gelangt und dreieinhalb Meter in die Tiefe auf eine Steinmauer gestürzt. Seitdem ist er querschnittsgelähmt. Das Landgericht München II urteilte im Juli 2019, dass der Betreiber der Hütte und die Sektion Tutzing des Deutschen Alpenvereins DAV für die Haftungsfolgen aufzukommen haben.[1]

Literatur

  • Werner Bätzing: Die Alpen – Geschichte und Zukunft einer europäischen Kulturlandschaft. C.H. Beck, München; 1984, 3. Auflage: 2003, ISBN 3-406-50185-0
  • Deutscher Alpenverein e.V. (Hrsg.): Berg heil!: Alpenverein und Bergsteigen 1918-1945. Böhlau-Verlag, Köln, 2011. 638 Seiten. ISBN 3412208302
  • Internationale Alpenschutzkommission CIPRA (Hrsg.): Alpenreport: Daten, Fakten, Probleme, Lösungsansätze. Paul Haupt Verlag, Bern/Stuttgart/Wien, dnb 952550334 (Weblink CIPRA alpMedia)
  • Hanno Loewy, Gerhard Milchram (Hrsg.): Hast du meine Alpen gesehen? Eine jüdische Beziehungsgeschichte. Bucher Verlag, 2009. 448 Seiten. ISBN ( Katalog zur Ausstellung im Jüdischen Museum Hohenems und 2010 in München, Alpines Museum: Alpen als Erholungs- und Denkraum für intellektuelle Stadtmenschen, Sommerfrische und Antisemitismus, Heimat/Fremdsein, Alpinismus, Fluchtwege, spiritueller Raum.)

Mitgliederzeitung

Weblinks

Zitate:

  1. Folgen für den Betreiber der Hütte und den Deutschen Alpenverein, Juli 2019, SZ