Christian E. B. Morgenstern

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian E. B. Morgenstern (steht für alle Vornamen Christian Ernst Bernhard M.; * 29. September 1805 in Hamburg; † 26. Februar 1867 in München) war ein bekannter Landschaftsmaler. Morgenstern wird neben Carl Rottmann als einer der bedeutendsten Vertreter des frühen malerischen Realismus in Deutschland angesehen.

Er wohnte und arbeitete lange in München und Dachau.

Er ist Großvater des gleichnamigen Dichters (1871—1914) aus München.

Literatur

  • Morgenstern Christian Ernst Bernhard In: E. Bénézit: Dictionnaire critique et documentaire des Paintres Sculpteurs Dessinateurs et Graveurs. Tome 9, Gründ, Paris, 1999
  • Walter H. Dammann: Panorama und Tafellandschaft – Anfänge und Frühzeit der Landschaftsmalerei in Hamburg bis 1830. Commetersche Kunsthandlung, Hamburg, 1910.
  • Helmut R. Leppien: Licht, Farbe und bewegendes Leben. In: Im Lichte Caspar David Friedrichs – Frühe Freilichtmalerei in Dänemark und Norddeutschland. / Baltic Light / Lumière du Nord. Katalog zur Ausstellung 1999/2000 in der National Gallery of Canada, Ottawa, der Hamburger Kunsthalle und dem Thorvaldsens Museum, Kopenhagen.

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Christian E. B. Morgenstern" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Christian Morgenstern (Maler).