Bibiana Beglau

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schauspielerin Bibiana Beglau (16. Juli 1971 in Braunschweig) spielt u.a. am Burgtheater Wien, der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin, dem Schauspielhaus Zürich und an der Kampnagelfabrik. 2005 spielte sie die Rolle der Kunigunde in Martin Kušejs Inszenierung von König Ottokars Glück und Ende am Burgtheater. 2008 folgte die Lady Macbeth in der Inszenierung von Sebastian Nübling am Schauspielhaus Zürich. Seit 2011 ist sie Ensemblemitglied am Münchner Residenztheater und spielte hier u.a. drei Rollen als Erna, Rosa und Schürzinger in Frank Castorfs Inszenierung von Kasimir und Karoline von Ödön von Horváth. 2012 gewann sie für ihre Darstellung der Petra von Kant in Die bitteren Tränen der Petra von Kant von Rainer Werner Fassbinder den Kurt-Meisel-Preis.

Bibiana Beglau ist auch als Hörbuchsprecherin tätig.


Wikipedia.png
Das Thema "Bibiana Beglau" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Bibiana Beglau.