Armeemuseum

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Armeemuseum vom Hofgarten aus gesehen

Das ehemalige Armeemuseum am östlichen Rand des Hofgartens ist heute Sitz der Staatskanzlei.

Ludwig von Mellinger schuf 19001905 in Anlehnung an die benachbarte Residenz einen Bau in italienischer Hochrenaissance mit einem monumentalen Kuppelbau. Die Baukosten betrugen 2 Millionen Mark. Während des Zweiten Weltkrieges wurden hauptsächlich die Seitenflügel zerstört. Die heutigen Seitenflügel wurden 1993 in einer Glas/Stahlkonstruktion neu fertiggestellt.

Museumsgeschichte

Das Museum wurde von König Ludwig II. auf Anregung General von Bothmer und des Kriegsministers von Maillinger im Jahr 1879 gegründet. Bis 1905 befand es sich im Zeughaus, um dann an den Hofgarten umzuziehen. Die Sammlung zur Militärgeschichte gelangte schließlich 1969 in das Neue Schloss in Ingolstadt, dem ehemaligen Sitz der Herzöge von Bayern-Ingolstadt.

Bis 1924 Sitz war hier der Sitz der Stadtkommandantur München.

Bilder

Zum Militarismus des 19./20. Jahrhunderts ausgedrückt in Gebäuden siehe auch bei

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Armeemuseum" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Bayerisches Armeemuseum.