Amerikahaus

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amerika Haus

Das Amerikahaus ist eine bayerische Kulturinstitution am Karolinenplatz zu Themen rund um die USA, Nordamerika, Amerikanistik - Amerikaforschung. Entstanden aus einer US-Einrichtung der Nachkriegszeit.

Sie bietet Informationen zu aktuellen Themen Kanadas und der Vereinigten Staaten von Amerika in Form von Vorträgen, Diskussionen, Seminaren, Ausstellungen, Konzerten, Literaturlesungen, Filmen und Theateraufführungen in englischer Sprache. Die Bibliothek hat einen umfangreichen Bestand an englischsprachigen Büchern, Zeitschriften, Videos, DVDs und online-Datenbanken.

Die Abteilung Austausch und Bildung hilft allen, die Informationen über Austauschprogramme mit den USA bzw. Kanada suchen.

Das Netzwerk der Bayerischen Amerika-Akademie
Die BAA ist nicht nur ein Veranstalter von amerikakundlichen Tagungen und Vorträgen, sondern auch Knotenpunkt eines Netzwerks für Spitzenforschung in Sachen Amerika. Die Anlaufstelle für alle Interessierten ist die Geschäftsstelle der BAA im Münchner Amerikahaus. Darüber hinaus haben die Bayerische Amerikaakademie als Organisation der Amerika-Wissenschaftler an bayerischen Hochschulen und Forschungsinstituten sowie der Amerika Haus Verein e.V. als Fördererverein ihren Sitz im Amerikahaus. Auch eine umfassende Linksammlung!

Die Wirtschaftsvertretungen der US-Staaten Florida, Georgia und West Virginia, das German-American Chamber of Commerce Bavarian Chapter,

die American Drama Group und die

Gesellschaft für Außenpolitik unterhalten ebenfalls Büros im Amerikahaus.


Ebenfalls hier befindet sich seit 2010 das Eva-Hesse-Archiv mit zahlreichen Büchern der Autorin und Übersetzerin Eva Hesse, die wichtige Werke zu bekannten Lyrikern der amerikanischen Moderne geschrieben und übersetzt hat.

Geschichte

Nachdem am 30. April 1945 die US-Armee München befreite, wurde im Rahmen der Reeducation im Oktober 1945 der American Reading Room als weltweit erste amerikanische Bibliothek dieser Art in der Medizinischen Lesehalle am Münchner Beethovenplatz eröffnet. Ab Januar 1946 wurde die Institution für die Allgemeinheit geöffnet. Am 12. Juli 1948 öffnete das Amerikahaus dann im ehemaligen Führerbau an der Arcisstraße 10, .... ... nach einem erneuten Umzug dann 1957 im heutigen Gebäude von Karl Fischer am Karolinenplatz, das auf dem Gelände des ehemaligen Lotzbeck-Palais errichtet wurde. Die Eröffnungsfeier fand am 13. Mai 1957 statt.

Nach dem wirtschaftlichen Kollaps des Ostblocks nach 1989 schloss die US-Regierung viele der Amerikahäuser in Deutschland, auch das in München. Auf Initiative des ehemaligen Programmdirektors Dr. Christoph Peters und mit Unterstützung der bayrischen Staatsregierung übernahm das neu gegründete Bayerisch-Amerikanische Zentrum (BAZ) im Amerikahaus e.V. 1997 die Leitung.

Das BAZ wird durch Zuwendungen des Freistaat Bayern, durch Spenden von Privatpersonen, Vereinen, Firmen und der Landeshauptstadt München sowie Zuschüsse der kanadischen und US-Regierungen finanziert.

Gebäude

Das denkmalgeschützte Amerikahaus, als Sitz der ehemaligen amerikanischen Kulturinstitute entstanden, wurde 1957 von Karl Fischer und Franz Simm an der Stelle des kriegszerstörten [[Lotzbeck-Palais] errichtet. Der viergeschossige Bau, in seiner Typologie an die anderen freistehenden klassizistischen Palais am Karolinenplatz angelehnt, weist ein durchgängiges, von einer verglasten Flachkuppel überdecktes Atrium auf. Rückwärtig ist ein 500 Plätze fassender Saalbau, vom Platz her unsichtbar bleibend, angegliedert. Das gesamte Bauwerk ist als Stahlbeton-Rahmenbau mit Mauerwerkspfeilern und filigranen Betonrippendecken konzipiert, während die zurückgesetzt h utartig wirkende Kuppel und der Saal von Stahltragwerken überdeckt werden.


Seit 2016 läuft eine Generalsanierung, in deren Rahmen auch funktionale Ergänzungen geplant sind.

Adresse

Adr.png

Amerikahaus
Karolinenplatz 3
D-80333 München
☎ : 089 / 55 25 370
@ : info@amerikahaus.de

Weblinks


Wikipedia.png
Das Thema "Amerikahaus" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Amerika-Haus (München).