Albert Roßhaupter

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der gelernte Lackierer Albert Roßhaupter (1878 – 1949) war von 1907 bis 1933 Mitglied des Bayerischen Landtages und als bekannter SPD-Sozialpolitiker von 1945 bis 1947 bayerischer Staatsminister für Arbeit und soziale Fürsorge. Bereits vom 8. November 1918 bis zum 21. Februar 1919 hatte der aktive Gewerkschafter das Amt des Staatsministers für militärische Angelegenheiten im Kabinett Eisner wahrgenommen.

Er war mehrfach in politischer Haft, davon zweimal im Konzentrationslager Dachau.

Ehrung

Wikipedia.png
Das Thema "Albert Roßhaupter" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Albert Roßhaupter.