Staatliche Antikensammlungen

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staatliche Antikensammlungen

Die Staalichen Antikensammlungen wurden von Georg Friedrich Ziebland in den Jahren 1838–1848 auf der Südseite des Königsplatzes gegenüber der Glyptothek als Kunst- und Industrieausstellungsgebäude errichtet. Seit der Wiederherstellung nach Kriegszerstörung (1967) dient das Bauwerk als Museum für die Antikensammlungen. Gezeigt werden die Sammlung griechischer Vasen König Luwigs I. und weitere Sammlungen von Glas, Bronzen und Terrakotten der Wittelsbacher Herrscher.

Zu den Stiftungen für das Museum gehört auch der Nachlass Sammlung James Loeb.

Lage

Auf der Südseite des Königsplatzes.

Geographische Lage von Staatliche Antikensammlungen im Kartenverzeichnis von WMFLabs Im gleichen Komplex befindet sich das Benediktiner-Kloster St. Bonifaz (OSB; offiziell Anlieger an der Karlstraße).

Weblinks

Www.png www.antike-am-koenigsplatz.mwn.de/de/staatliche-antiken-sammlungen-muenchen.html, offizielle Website