St. Philipp und Jakob

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

St. Philipp und Jakob ist eine katholische Filialkirche in Daglfing. Die Kirche wird von einem Friedhof umgeben, der teilweise ummauert ist.

Die Kirche und der Kirchhof in Daglfing

Geschichte

Die Kirche wurde erstmals im Jahr 845 erwähnt. Sie war zunächst den vier gekrönten Heiligen (quattuor coronati, nach der Überlieferung Severus, Severianus, Carpophorus und Victorius) geweiht und eine Filiale der Urpfarrei Föhring. Das Patrozinium der Apostel Philipp und Jakob trägt sie seit dem Jahr 1424.

Heute ist die Kirche eine Filialkirche von St. Emmeram in Englschalking.

Im Mai 2019 wurde die Kirche wegen akuter Einsturzgefahr des Dachs gesperrt.[1]

Einzelnachweise

  1. http://www.sankt-emmeram.de/

Bau und Ausstattung

Die Kirche hat einen Ostturm, der im Untergeschoss quadratisch, im Obergeschoss achteckig geformt und mit einem Spitzhelm versehen ist.

1724 erfolgte ein barocker Neubau des Schiffs als schlichte, querschifflose Saalkirche. Hauptaltar und Seitenaltäre stammen aus dem Jahr 1860, das Portal wurde 1897 errichtet. 1939 wurde das Schiff vergrößert. Eine Renovierung ist 1989 erfolgt.

Literatur

  • Willibald Karl (Hrsg.): Dörfer auf dem Ziegelland, Buchendorfer Verlag München 2002, S. 46 - 47, ISBN 3-934036-90-2.

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "St. Philipp und Jakob" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: St. Philipp und Jakob (München).