Spif Anderson

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spif Anderson aka Lennart, bürgerlich Roman Bichler (* 7. Dezember 1972), ist ein in München lebender Musikproduzent (Lennart Music), Komponist und Musiker, vorwiegend Keyboarder, Gitarrist und Bassist.

Wirken

Anderson produzierte und veröffentlichte zunächst mit seinem Projekt Lennart mehrere Alben und war unter anderem von 2001 bis 2005 als Produktionsleiter bei Welt der WunderW tätig.[1] Zusammen mit Stefan Fenzel spielt er seit April 2007 im Synth-Electro-Pop-Projekt Suicide Booth, das von verschiedenen Sängern unterstützt wird.[2]

Im Frühjahr 2008 begann er mit der Arbeit an einem Konzeptalbum, das musikalisch und stilistisch an das DesperadoW-Album der US-amerikanischen Rockband EaglesW angelehnt sein sollte. Textlich ließ sich Anderson dabei von den Grundthemen der im Altertum spielenden Novelle "Himmelsturm" des Münchners Stefan Brinkmann, auch unter dem Synonym "Nachtpoet" bekannt, inspirieren und versuchte diese in seinen Songtexten in die Gegenwart zu übertragen.

Lennart war 2008 Hauptproduzent des von Amnesty International geförderten Kunstprojekts Toni Jo HenryW, einem Musik-Drama um das Leid hinter einem Todesurteil.[3]

Auf der Suche nach einem geeigneten Sänger traf er dabei auf Patrick Ganster, mit dem er gemeinsam im Januar 2009 das Album "The Golden Cage" veröffentlichte. Seither firmieren die gemeinsamen Produktionen unter Lennart vs. PatrickGansterW.[4] 2014 erschien zusammen mit Ganster das zweite Album mit dem Titel "What A Wonderful World".

Weblinks

PGMusicTV. Zu Gast: Spif Anderson (LENNART)

YouTube-Video YT.jpg

Einzelnachweise

  1. Discogs Symbol.png Suicide+Booth bei discogsW
  2. Friendly Fire, Pressetext
  3. Toni Jo Henry
  4. Myspacefavicon.png Lennart versus Patrick Ganster bei myspaceW
Wikipedia.png
Das Thema "Spif Anderson" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Spif Anderson.