Roecklbrunnen

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roecklbrunnen (2009)

Der Roecklbrunnen, von dem Kunstmaler Friedrich Delcroix (1864–1918) entworfen, steht seit 1908 unverändert an seinem Platz. Sein Zeichen ist der Korb mit Blumen.

Beschreibung

Ein zierlich wirkender Kunst- und Zierbrunnen am Rande einer kleinen Grünanlage auf dem Roecklplatz im Glockenbachviertel stehend. Der Brunnen mit seiner großen runden Schale ist aus Stein gefertigt, in dessen Mitte eine viereckige Säule steht. An ihr sind an den Flanken jeweils ein Wasserauslauf aus Stahl montiert. Auf das obere Ende der Säule hat man einen Korb gestellt, der mit Blumen gefüllt ist. Die Schale wiederum steht auf einem leicht geschwungenen viereckigen Sockel und weiter auf einem betonierten Fundament mit einer Abstufung. Die Brunnenschale, in der sich das Wasser sammelt, wurde mit einem Stahlzaun eingefasst, der moosgrün gestrichen ist. Die Füllstäbe sind umlaufend mit gold bemalten blattartigen Girlanden geschmückt. Die Stahlkonstruktion aus Vierkant erhebt sich zur linken und rechten Seite hin und umgarnt den Blumenkorb bis an ihrem höchsten Punkt, an deren Stelle eine weitere goldfarbig bemalte Blattgirlande angebracht ist.

Den zauberhaften Brunnen verdanken wir dem Leder- und Handschuhfabrikanten, Kommerzienrat Heinrich Roeckl.

Besonderheiten

Der Brunnen wurde zwischen Juli 2009 und Ende 2009 restauriert.

Medien

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Die Wasserversorgung der königl. Haupt u. Residenzstadt München - Henle 1913. Seite 85.
  • Brunnen in München - Callway 1974. Seite 62 - Brunnen 29.
  • Brunnenwanderungen in München.