Richard Riemerschmid

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Riemerschmid (* 20. Juni 1868 in München; † 13. April 1957 ebenda) war Kunstprofessor, Architekt und Künstler des Jugendstils. Er war der Enkel des Münchner Spritousenfabrikanten und Politikers Anton Riemerschmid.

Er besuchte nach dem Abitur am Wilhelmsgymnasium die Akademie der Bildenden Künste. Er war Mitbegründer der Vereinigten Werkstätten für Kunst im Handwerk (1897) und des Deutschen Werkbundes (1907). Er schuf u.a. einen Entwurf für den Innenausbau der Münchner Kammerspiele. 1912–1924 leitete er die Kunstgewerbeschule in München. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof von Gräfelfing.

Wikipedia.png
Das Thema "Richard Riemerschmid" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Richard Riemerschmid.