Rage against Abschiebung

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Festival Rage against Abschiebung findet seit 1996 am 2. Oktober statt und ist ein Solifestival des Bayerischen Flüchtlingsrats und der Karawane München.

Das Festival ist 1997, 1998, 2002, 2007, 2008 und 2009 ausgefallen.

Das Rage against Abschiebung zeichnet sich dadurch aus, dass es ein abwechslungsreiches Programm im Bereich Indie-Pop, Elektro-Pop und Punk bietet. Dabei treffen prominente Indiebands (z.B. Die Sterne, Mouse On Mars, Stereo Total...) auf bislang unbekannte Indienewcomer (Saalschutz, Jake the Rapper) und lokale Münchner Bands (Autozynik, Umaradum, Loonataraxis ...).

Der Gewinn aus dem Eintritt fließt in die konkrete Asylarbeit des Bayerischen Flüchtlingsrat e.V. und der Karawane München. Im Jahr 2004 ist das Rage against Abschiebung vom Backstage-Gelände ins Feierwerk umgezogen. Seit 2005 wird das Festival von M 94.5 präsentiert.

Weblinks

Siehe auch