Palais Minucci

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Palais Minucci in der Maxvorstadt am Salvatorplatz an der Ecke zur Salvatorstraße ist ein dreigeschossiger Mansarddachbau mit ursprünglich 11 Fensterachsen auf dem Grundstück des früheren Theatinerklosters.

Es wurde 1731 als Neubau oder Umgestaltung eines bestehenden Hauses für Ferdinand Graf von Minucci im spätbarocken Stil errichtet.


1954–57 entstand ein Erweiterungsbau in der Salvatorstraße für das Kultusministerium.


Gewerbliche Nutzungen:

Von 1893 bis 2012 befand sich hier das Stammhaus der Buchhandlung Hugendubel. Danach zog ein Badezimmerausstatter in die Räume von Hugendubel ein.


Literatur: siehe unter Palais


www

Wikipedia.png
Das Thema "Palais Minucci" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Palais Minucci.