MMA Club

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rave in der Kesselhalle des MMA

Der MMA Club (Mixed Munich Arts) war einer der bekanntesten Techno-Clubs Münchens.

Der Club befand sich von 2014 bis 2019 in einem ehemaligen Heizkraftwerk der Stadtwerke München nahe der Katharina-von-Bora-Straße. Er bestand aus einer 21 Meter hohen Kesselhalle, in der regelmäßig internationale DJ's auflegten, einem Projektraum und einem kleineren Musik-Club. Seitlich der Halle gab es zudem schwebende Galerien. Der robuste architektonische Stil des Clubs und die musikalische Ausrichtung werden oft mit dem Berliner Berghain verglichen.

Außerhalb der Nutzung als Techno-Club fanden im MMA auch Theateraufführungen, Ausstellungen, Kabarett und Corporate Events statt.

Bei den Munich Nightlife Awards 2016 erzielte der MMA Club den 1. Platz in der Kategorie Musik und den 2. Platz in der Kategorie Booking.
Bei Resident Advisor wird das MMA unter den Top 10 der beliebtesten Clubs Münchens aufgeführt (Stand: Mai 2017).
Der britische Guardian beschrieb den Club als "gewaltigen Techno-Tempel der es mit jedem Club in Berlin aufnimmt".

Ende Januar 2019 berichteten mehrere Medien, dass das MMA von der Schließung im April bedroht sei. Daraufhin setzten sich mehrere Initiativen für eine Verlängerung des Pachtvertrages ein. Unter anderem startete am 26.01.2019 eine Online-Petition zu Erhaltung des international bekannten Clubs, bei welcher noch bis zum 08.05.2019 unterschrieben werden konnte.

Weblinks

Club und Programm

Berichterstattung über die drohende Schließung

Wikipedia.png
Das Thema "MMA Club" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: MMA Club.