Konrad Heiden

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Heiden (geboren am 7. August 1901 in München – 18. Juni 1966 in New York City) war ein deutsch-amerikanischer Journalist und Autor. Er publizierte auch unter dem Pseudonym Klaus Bredow.

Er war in den 1920er Jahren einer der frühesten Berichterstatter über die NS-Bewegung. Als Journalist beobachtete er die politische Szene in München und warnte vor Hitler. 1936 schrieb er die erste Biografie über Hitler. Vor den Nationalsozialisten floh er schließlich in die USA. Er erhielt im Laufe der 1950er Jahre die amerikanische Staatsbürgerschaft. Als Publizist befasste sich vornehmlich mit der Ideologie und Machtausübung des Nationalsozialismus.

www

  • Stefan Aust: Er sah alles kommen. Die Zeit, 40/2016, S. 19

Literatur

  • Stefan Aust: Hitlers erster Feind. Der Kampf des Konrad Heiden. Rowohlt, Berlin, 2016, Café 390 Seiten. ISBN 978-3498000905

Bücher Heidens

  • Geschichte des Nationalsozialismus. Die Karriere einer Idee. Rowohlt, Berlin 1932.
  • Geburt des Dritten Reiches. Die Geschichte des Nationalsozialismus bis 1933. Europa Verlag, Zürich 1934.
  • Hitler rast. Die Bluttragödie des 30. Juni 1934. 1934 (unter dem Pseudonym Klaus Bredow).
  • Sind die Nazis Sozialisten? 1934 (unter dem Pseudonym Klaus Bredow).
  • Hitler-Biographie:
    • (Band 1:) Adolf Hitler. Das Zeitalter der Verantwortungslosigkeit. Eine Biographie. Europa-Verlag, Zürich 1936 (464 Seiten, verbreitet in 31.000 Exemplaren, zugleich mit englischen, amerikanischen und französischen Ausgaben erschienen), Neuausgabe ebenda 2007, ISBN 3-905811-02-2.
    • (Band 2:) Adolf Hitler. Eine Biographie. Ein Mann gegen Europa. Europa-Verlag, Zürich 1937 (15.500 Exemplare), Neuausgabe ebenda 2007, ISBN 3-905811-04-9.
    • Reprint Adolf Hitler. Das Zeitalter der Verantwortungslosigkeit. Ein Mann gegen Europa. Europa-Verlag, Zürich 2011, ISBN 978-3-905811-31-5 (Gesamtausgabe von Band 1 und 2).
    • Der Fuehrer. Hitler’s Rise to Power. (Auch: „The Fuehrer“ oder „The Fuhrer“) Haughton Mifflin, Boston 1944, Übersetzung: Ralph Manheim. (Das Buch fand große Verbreitung über den Book-of-the-Months-Club in USA und über den Left Book Club in England mit 57.000 Mitgliedern. Häufige Neuaufl., zuletzt Castle, 2002, ISBN 0-7858-1551-1. Eine zweite Biografie. (nur engl.)
  • Europäisches Schicksal. Querido Verlag, Amsterdam 1937.
  • The new Inquisition. Starling Press, New York 1939, Übersetzung: Heinz Norden.
    • Französisch: Les Vêpres Hitlériennes. Paris 1939.
    • Deutsch: Eine Nacht im November 1938. Ein zeitgenössischer Bericht. Wallstein, Göttingen 2013, ISBN 978-3-8353-1349-1 (über die Pogromnacht gegen die Juden)



International Rescue Committee International Rescue and Relief Committee ), eine internationale Hilfsorganisation für Flüchtlinge

Weblinks

Belege



Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Konrad Heiden in der deutschsprachigen Wikipedia. Die Liste der bisherigen AutorInnen befindet sich in der Versionsliste. Wie im München Wiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.


Einzelnachweise




Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Konrad Heiden in der deutschsprachigen Wikipedia. Die Liste der bisherigen AutorInnen befindet sich in der Versionsliste. Wie im München Wiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.