Internationale Standardbuchnummer

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

ISBN ist die Abkürzung für die Internationale Standardbuchnummer (International Standard Book Number), für Bücher im Buchhandel (Bestellsysteme, Warenlager) und im Verlagswesen.


Die Internationale Organisation für Normung veröffentlichte 1972 die Norm ISO 2108, national entspricht ihr mit gleichen Ziffern die DIN-Norm DIN ISO 2108. Bis 2006 hatte die ISBN zehn Stellen einschließlich einer Prüfziffer (9+1); seit 2006 wurde die dreizehnstellige ISBN-13 eingeführt. Der zur Verfügung stehende Zahlenraum für Titel konnte dadurch von einer Milliarde auf ca. 1,9 Milliarden Kombinationen fast verdoppelt werden.

Das ISBN-System ist mit den EAN-Strichcodes kompatibel. Ihre Schreibweise: entweder ganz ohne Trennstriche und Abstände oder mit Trennstrichen zwischen (Präfix–)Gruppennummer–Verlagsnummer–Titelnummer–Prüfziffer.


Aufbau der Buchnummer ISBN

  • Präfix 978 oder 979
  • Gruppen- oder Ländernummer als Kennzahl für eine geographische Gruppe von Verlagen (von der internationalen ISBN-Agentur festgelegt) - z. B.
    • 0 und 1 für den englischsprachigen Raum
    • 3 für den deutschsprachigen Raum (bzw. Ziffern für andere Länder)
    • jeweils gleichbleibende Verlagsnummer
    • Titelnummer (oder Bandnummer)
  • und zum Schluss eine Prüfziffer (aus der Quersumme gebildet)