Große Kaskade

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf die Große Kaskade

Die Große Kaskade im Nymphenburger Schlosspark geht auf einen Plan von Joseph Effner zurück und ist von François de Cuvilliés d. Ä. ehemals mit Tegernseer Marmor gefasst worden, der nach der Zerstörung im Krieg 1945 durch Veroneser rötlichen und grauen Marmor ersetzt werden musste.

Die Figuren

Die zwei 1800 und 1400 Quadratmeter großen Brunnenbecken, die über je zwei bzw. sechs Kaskaden, in der Mitte mit einem dazwischen liegenden kleineren ovalen Becken, geräuschvoll ineinander strömen, umstellte Cuvilliés mit der aus einer vormaligen Brunnen-Anlage stammenden Flußgottfigur der Donau (links der Mitte) und der Quellnymphe Isar (rechts der Mitte) von Giuseppe Volpini (1717), tat die Flora von Charles Debut (1725) und den Herkules von Volpini (1721) dazu. Später wurden weitere Figuren von Roman Anton Boos ergänzt.

Quellen/Weblinks

  • Otto Josef Bistritzki, Brunnen in München, Callwey, E.A. 1974, Nr. 9, S. 39

Siehe auch