Felix Eisengräber

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Felix Eisengräber (geb. am 7. März 1874 in Leipzig — gest. am 29. April 1940 in München) wurde als Maler und Graphiker bekannt. er studierte zunächst an der Kunstakademie Leipzig, später an der Akademie der Bildenden Künste München bei Ludwig von Herterich und Paul Hoecker. Eisengräber führte zusammen mit Paul Weinhold nach dem Tod von Anton Ažbe dessen Schule bis 1913 weiter.

Er war Mitglied der Luitpold-Gruppe, einer Abspaltung der Münchner Künstlergenossenschaft, und der Vereinigung Die Unabhängigen.

Er malte und zeichnete sowohl im Jugendstil wie auch impressionistische Landschaften.


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Felix Eisengräber in der deutschsprachigen Wikipedia.
Die Liste der AutorInnen befindet sich in der dortigen Versionsliste. Wie im MünchenWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.